Blog von BS-Pyrotechnik

Inhaber: Benjamin Stolten

Blog-Beitrag-Polenböller-BS-Pyrotechnik

Der “Polenböller” das Schreckgespenst unter den Feuerwerkskörpern.

Polenböller – Ein Begriff sorgt für große Fehlinformationen in der Bevölkerung

 

Nicht mehr lange und dann beginnt für uns Feuerwerksverliebte wieder die schönste Zeit des Jahres.


Es geht mit großen Schritten auf Silvester zu. Wie jedes Jahr freuen sich viele auf die ersten Verkaufsprospekte in denen sie die Neuheiten des Jahres bestaunen können. Nicht wenige stecken Ende November schon mitten in der Planung für ihr persönliches Feuerwerk.

Aber diese Zeit bringt nicht nur schöne Seiten mit sich. Wie jedes Jahr wird in sämtlichen Medien wieder ein altes Gespenst zum Leben erweckt. Immer wieder fällt ein Begriff im Radio und Fernsehen – die Rede ist vom „Polenböller“.


Aber was ist das eigentlich? Ein Feuerwerkskörper hergestellt in Polen, benannt nach seinem Erfinder „Pawel Böllerski“? Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Der Begriff fiel nach meinen Recherchen circa Anfang bis Mitte der 90er Jahre. Feuerwerkskörper eingeführt aus Osteuropa gelangen bei Kontrollen Deutschen Zollbeamten in die Hände. Leider wurden diese Feuerwerkskörper häufig nicht bestimmungsgemäß verwendet. Es wurden damit Zigarettenautomaten gewaltsam geöffnet oder Telefonzellen beschädigt. Welcher Hobby-Pyromane kennt ihn nicht, diesen einen Satz „Gegenstand flach auf den Boden legen, am äußeren Ende der Zündschnur anzünden und sich rasch entfernen“.


Dieser eine Satz steht in Deutschland auf jedem Knallkörper der Kategorie 2 (Silvesterfeuerwerk frei zu kaufen ab 18 Jahren).


Die Medien berichteten über diese Vorfälle. Natürlich musste ein Name gefunden werden für diese Art von Feuerwerkskörper. Da viele dieser pyrotechnischen Gegenstände über Polen nach Deutschland gekommen sind, entschied man sich für den Begriff „Polenböller“. Er sollte ein Synonym für enorme Sprengkraft sowie Illegalität sein.


Heute wird dieser Begriff von den Medien gefährlich schnell und inflationär verwendet. Nicht selten tauchen in den Medien Fotos von Feuerwerkskörpern auf die der Deutsche Zoll in Grenznähe beschlagnahmt hat, auf denen aber (für Pyrotechniker) völlig legale Knallkörper oder Kugelbomben zu sehen sind. Hier könnte der Hersteller durch einen richterlichen Beschluss eine Unterlassung sowie eine Gegendarstellung erwirken, was aber in der Regel (leider) nicht passiert.


Schauen wir uns diese Artikel einmal genauer im Detail an, welche in solchen Berichten vorkommen:


Es handelt sich meist um Blitzknallkörper. Pyrotechnische Gegenstände die nicht wie in der Kategorie 2 mit Schwarzpulver, sondern mit einem Aluminiumpulver (Kaliumperchlorat) gefüllt sind.


Knallkörper dieser Art sind überwiegend nur für Pyrotechniker mit entsprechender Erlaubnis käuflich zu erwerben. Sie sind also in ihrem Dasein und ihrer Existenz völlig legal. Lediglich der Erwerb setzt eine entsprechende Erlaubnis voraus. Es ist praktisch wie bei einem PKW: Sollte ich ohne eine Fahrerlaubnis einen PKW fahren, stellt dies eine Straftat dar, aber der PKW an sich wird dadurch weder seine TÜV Plakette verlieren noch verliert er seine Betriebserlaubnis.


Kommen wir wieder zum Knallkörper zurück, dieser ist also völlig legal und zulässig WENN man eine entsprechende Erlaubnis hat.


Der Begriff „Polenböller“ an sich sorgt derweilen für große Fehlinformationen in der Bevölkerung. So kommt es vor, dass in den sozialen Medien Leute der Ansicht sind, das es sich bei „Polenböllern“ um verbotene Gegenstände handelt, die in Polen hergestellt worden sind. Das ist so schlicht weg falsch. Die meisten Pyrotechnischen Gegenstände dieser Art kommen aus:


• China
• Italien
• Spanien
• Albanien


Sicherlich wird ein kleiner Prozentsatz an Pyrotechnik auch in Polen hergestellt welcher aber so marginal ist das er kaum eine Erwähnung wert ist. Aber selbst diese Gegenstände sind mit entsprechender Erlaubnis völlig legal zu erwerben.


Wir können also daraus schließen dass es einen „Polenböller“ wie er in den Medien beschrieben wird, so in der Art und Weise gar nicht gibt. Durch neue Importgesetze, die die Einfuhr von Feuerwerkskörpern aus China regeln, wird sich die Zukunft der Knallkörper drastisch ändern. Aber darüber berichte ich in einem anderen Beitrag.


Bleibt gesund und bis zum nächsten Mal

Euer Benjamin

About Me

BS-Pyrotechnik_Feuerwerk_Ratzeburg

Mein Name ist Benjamin Stolten, leidenschaftlicher Pyrotechniker aus Norddeutschland und Blogger im Bereich Pyrotechnik.

Letzter Beitrag

Einen Besuch wert!

SocialMedia-Nord_Agentur_aus_Mölln

SocialMedia-Nord

Agentur für SocialMedia-Management & Marketing

BS-Pyrotechnik_Partner_Grüneberg

Grüneberg

Ton-, Licht-, Medien- und Bühnentechnik für Ihre Konferenz, Tagung, Jubiläumsveranstaltung, Produktpräsentation oder Messe.