Archiv des Autors: Feuerwerk

Hochzeitsfeuerwerk in Güstrow am Inselsee

Am 16.07.2021 war es endlich wieder soweit, ich durfte meinem Beruf als Pyrotechniker nachgehen.


Letzten Freitag gaben sich zwei Menschen an dieser wunderschönen Location in Güstrow am Inselsee, mitten in Mecklenburg-Vorpommern, das Ja-Wort. Das Feuerwerk wurde von der Schwester der Braut als Überraschung geplant. Bei bestem Wetter und 30° bauten mein Team und ich ca. vier Stunden lang das Feuerwerk für diesen Auftrag auf.


Bis zur letzten Minute hatte das Brautpaar keine Ahnung davon was sie zum späten Abend noch erwarten würde. Pünktlich zu geplanter Zeit, hat sich die Gesellschaft draußen versammelt.


Braut und Bräutigam, natürlich wie es sich gehört, in die erste Reihe. Nach ein, zwei Worten zur Hochzeit übergab ich dem Brautpaar die Fernbedienung. Beide drückten gemeinsam den Knopf zum Start ihres ganz persönlichen Feuerwerks. Es wurde bunt und es wurde hell am Himmel.


Die Gäste waren begeistert und Braut und Bräutigam waren überglücklich vor Freude.


Der Abbau und das Säubern vom Ort des Geschehens ging relativ zügig von statten, so das dann nur ca. 1.5 Stunden später die Heimreise angetreten werden konnte. Erschöpft, aber glücklich zuhause angekommen habe ich schon mit der Sichtung von Bild- und Videomaterial begonnen.


Ich selbst bin bei meinen Feuerwerken immer so aufgeregt, dass ich erst am nächsten Tag, wenn ich mir das Video und Bildmaterial anschaue, realisiere wie das Feuerwerk abgelaufen ist.


Man ist am Abend selbst immer doch recht angespannt: „Habe ich nichts vergessen?“-, „Kommen die Gäste pünktlich nach draußen?“ – es gibt viele Punkte die ein Pyrotechniker beachten muss, was unterm Strich eine hohe Konzentration abfordert.


Aber wie sagt man so schön: „Nach dem Feuerwerk ist vor dem Feuerwerk“, denn schließlich geht es diesen Samstag am 24.07. schon weiter mit einem weiteren Hochzeits-Feuerwerk direkt am See. Kann es denn etwas Schöneres geben?


Hier der Link zum Video Klick


Aufbau Feuerwerk im Norden

Das Feuerwerk im Norden jetzt buchen bei BS-Pyrotechnik

Buchen Sie jetzt ihr Feuerwerk im Norden

Der Sommer steht vor der Tür, die 7-Tages-Inzidenz geht immer weiter in den Keller – wenn das kein Grund zum Feiern ist.

Der Bund und die Ordnungsämter geben immer mehr Personen für private Veranstaltungen frei. Dieser positive Trend und die damit verbundene Zuversicht überträgt sich natürlich auch auf die Kundschaft. So konnten wir einen prestigeträchtigen Weihnachtsmarkt für die nächsten Jahre als Kunden gewinnen und werden im Rahmen dieser Veranstaltung jährlich das ganze mit einem Feuerwerk begleiten.

Benjamin Stolten Inh. B.S. Pyrotechnik beim Aufbau eines Feuerwerks

Diverse Hochzeiten und runde Geburtstage wurden ebenfalls in den Sommermonaten von unseren Kunden bestätigt. Weiter stehen wir mit einigen Großveranstaltungen in den letzten Verhandlungen.

Diese Kehrtwende in der zweiten Jahreshälfte freut mich persönlich ganz besonders, denn meine Passion ist nach wie vor das Feuerwerk und die damit verbundene Leidenschaft für ein farbenfrohes Spektakel am Himmel.

Aufgrund der Erfahrung die ich in den letzten Jahren durch Feuerwerke hier in Nord- und Ostdeutschland sammeln konnte, bin ich mit den gängigen Ansprüchen der hiesigen Ämter bestens vertraut. Die teilweise doch recht individuellen Anforderungen an einen Pyrotechniker sind sehr anspruchsvoll. Mit seinen zahlreichen Landschaftsschutzgebieten oder FFH (Fauna-Flora-Habitat) ist Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kein einfaches Pflaster für einen Pyrotechniker und sein Feuerwerk. Aber das mir entgegen gebrachte Vertrauen seitens der Behörde, ist das Ergebnis vorangegangener Feuerwerke und die eingehaltenen „Spielregeln“.

Profitieren Sie und ihre Gäste von dieser Erfahrung und buchen Sie Ihren Moment und Ihr Feuerwerk bei BS-Pyrotechnik. Ihr kompetenter Partner aus Norddeutschland für Feuerwerk und Spezialeffekte.

Ein Hochzeitsfeuerwerk vom Pyrotechniker aus dem Norden


Ein Hochzeitsfeuerwerk ist immer ein besonderes Highlight für Gäste und Pyrotechniker.


Bei einer Hochzeit bleiben den Gästen meist folgende Punkte / Ereignisse in Erinnerung:


  • – Essen
  • – Musik
  • – Feuerwerk


Noch lange nach der Feier tauschen sich die Gäste über diese Punkte aus. Sollten Sie als Gastgeber ihren Fokus auf diese Punkte legen, so können Sie sich sicher sein, dass Ihre Gäste noch lange über Ihre Hochzeit sprechen werden. 


Ein Hochzeitsfeuerwerk vom Pyrotechniker aus dem Norden

Ein wichtiger Punkt ist hierbei natürlich die Wahl der Location für Ihre Veranstaltung.


Schleswig-Holstein ist mit seinen vielen Seen dafür besonders gut geeignet.


Besonders gut sind hier Örtlichkeiten an einem See, einer großen Wiese oder einer größeren Parkfläche geeignet. Prinzipiell eignet sich jeder Platz mit festem Untergrund, der einen entsprechenden Sicherheitsabstand gewährleisten kann. In der Regel sollte dieser zum Publikum mit mindestens 35 Meter eingehalten werden.


Ein Feuerwerk lässt sich am schönsten mit passender Musik untermalen. Hier können sich Braut und Bräutigam ihre Wunschmusik zum Feuerwerk aussuchen.

Als Beispiel:   

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Sorgen Sie für langanhaltende und schöne Erinnerungen an ihre Hochzeit, mit einem von BS-Pyrotechnik geschossenen Feuerwerk.

covid-19-schadet der feuerwerksbranche

Covid-19 lässt nicht locker

Die Feuerwerksbranche leidet unter der COVID-19 Situation

Seit nunmehr über einem Jahr hält uns das Covid-19 Virus in seinem festen Griff. Viele Veranstaltungen wurden im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes bzw. deren Vorsorgemaßnamen verschoben oder abgesagt.

Leider verheißen die Zahlen aktuell auch für 2021 nichts Gutes. So kommt es, dass auch in diesem Jahr die ersten unserer Feuerwerke in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie Hamburg abgesagt bzw. verschoben worden sind.

Einige Hochzeiten z.B. auf Fehmarn, Ratzeburg und Hamburg konnte aufgrund der aktuellen Lage einfach nicht vernünftig geplant werden. Ebenso eine Großveranstaltung im Kreis-Herzogtum Lauenburg, wo mit bis zu 5.000 Gästen gerechnet worden ist, kann einfach unter diesen Bedingungen nicht durchgeführt werden. Für mich persönlich eine sehr schwierige Situation. Natürlich müssen Auflagen erfüllt und Gesetze eingehalten werden, nichtsdestotrotz steckt hinter Allem eine große Leidenschaft, welche ich in meinen Feuerwerken dem Kunden und deren Gästen auch vermitteln möchte.

Wir müssen alle voller Hoffnung in die Zukunft blicken – auf das ein normales Leben in naher Zukunft wieder möglich sein kann, mit all den Veranstaltungen für die das schöne Norddeutschland bekannt ist. Der Hafengeburtstag der Hansestadt Hamburg. Die Kieler-Woche, die Travemünder-Woche: alles Veranstaltungen die mit einem Feuerwerk ihren Abschluss oder Höhepunkt erleben. 

Ich bleibe zuversichtlich. 

Bleibt gesund!!! 

Benjamin Stolten 

Absperrung Ostsee Feuerwerk Norddeutschland

Feuerwerk aus Norddeutschland

Feuerwerk für Norddeutschland und darüber hinaus

Ein Feuerwerk ist für eine Veranstaltung immer das ganz besondere Highlight.

Aber was steckt eigentlich hinter diesem Schauspiel für eine Arbeit.

Ein Feuerwerk in Schleswig-Holstein ist immer etwas ganz Besonderes egal ob für eine Hochzeit, eine Firmenfeier oder sonstige Veranstaltungen. Mit seinen zahlreichen Landschafts- und Naturschutzgebieten stellt es an den Pyrotechniker immer vor besondere Anforderungen. Grundsätzlich schließt ein solches schützenswertes Gebiet ein Feuerwerk nicht aus. 2019 habe ich bei den Grambek Open ein Feuerwerk in einem FFH Gebiet geschossen – Klick hier für den Bericht. Solch ein Gebiet ist dem Naturschutzgebiet übergeordnet und hat nochmal gesonderte und besondere Anforderungen die ich erfüllen musste. Nach Rücksprache mit der Naturschutzbehörde und einer gemeinsamen Ortsbesichtigung stand dem Feuerwerk nichts mehr im Wege.

Ein Feuerwerk in Mecklenburg-Vorpommern, mit seiner Vielzahl an Seenlandschaften oder Niedersachsen mit der hohen Landwirtschaftsdichte, kann ebenfalls eine Herausforderung sein.

Wichtig ist immer das man die zuständigen Behörden von Anfang an in den Ablauf mit einbindet. In den dreieinhalb Jahren meiner Tätigkeit als Pyrotechniker ist mir noch kein Feuerwerk untersagt worden, oder dass man sich mit den zuständigen Behörden nicht einig werden konnte.

Sie planen ein Feuerwerk für Ihre Veranstaltung, sind sich aber unsicher ob es an dem von Ihnen gewünschten Platz möglich ist dies abzubrennen? Lassen Sie sich unverbindlich beraten und profitieren Sie von meiner Erfahrung Feuerwerke auch an anspruchsvollen Plätzen abzubrennen.

Benjamin-Stolten-BS-Pyrotechnik

Günstiger muss nicht immer besser sein!!

In den letzten Wochen und Monaten ist immer mal wieder der Moment gekommen, wo im Kundengespräch folgender Satz gefallen ist „wieso kann der das eigentlich günstiger machen?“.

 

Aber was ist eigentlich „günstiger“ und ist „günstiger“ gleich besser? Und WER ist da eigentlich günstiger?!

 

Was der Kunde im Allgemeinen nicht weiß, und dies auch nicht wissen kann ist das es zwei Arten von Pyrotechnikern gibt die ich hier näher erläutern möchte:

 

Es gibt zum einen den „gewerblichen“ Pyrotechniker.

 

Da als Dienstleister oder Selbstständiger eine Gewinnabsicht im Vordergrund stehen muss, muss ein gewisser Umsatz erzielt werden, da man sonst von einer „Liebhaberei“ spricht.

 

Als Liebhaberei ist die Tätigkeit eines Steuerpflichtigen zu verstehen, die ohne Gewinnerzielungsabsicht ausgeübt wird. Die Tätigkeit dient damit nicht primär der Erzielung von positiven Einkünften, sondern wird aus persönlichen Gründen (Hobby) oder aufgrund persönlicher Neigungen vom Steuerpflichtigen betrieben.

 

Wer eine Dienstleistung im Sinne einer Selbstständigkeit ausführen will, muss beim Gewerbeamt ein Gewerbe als z.B. Großfeuerwerker anmelden. Sie sind dann als Dienstleister tätig und haben eine entsprechende Betriebshaftpflicht-Versicherung und werden beim Finanzamt unter entsprechender Steuernummer geführt.

 

Diese Versicherung hat eine besondere Absicherung, für eventuelle Schäden, die durch pyrotechnische Gegenstände entstehen können. Die Höhe dieser Versicherungspolice ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Beitrag für solch eine Versicherung ist relativ hoch und schlägt ihm Jahr gut und gerne mit einigen tausend Euro zu buche. In der Regel unterhält ein gewerblicher Pyrotechniker einen Bunker / Lager in dem er sein Feuerwerk lagert. Diese Bunker sind heiß begehrt, nur schwer zu bekommen und werden meist gemietet.  Auch hier können Kosten im Jahr von mehreren tausend Euro entstehen.

 

Der finanzielle Aufwand, den ein gewerbsmäßiger Pyrotechniker betreiben muss, ist also relativ hoch.

 

Dann gibt es noch den „Hobby“ Pyrotechniker:

 

Der Pyrotechniker der nur für sich selbst und unentgeltlich ein Feuerwerk abbrennen möchte, beispielweise für Silvester oder zu seinem Geburtstag oder sonstige feierliche Anlässe die ihn direkt selbst betreffen. Er besitzt auch eine Versicherung, da er aber nur für sich selbst ein Feuerwerk abbrennen und nicht als Dienstleiter aktiv sein darf, ist diese Versicherung um ein Vielfaches günstiger und ist auch nicht so umfangreich wie die des selbstständigen Pyrotechnikers. Seine nötigen Erlaubnis-Papiere sind auch beschränkt. So steht in seiner Erlaubnis z.B. so etwas wie:

 

  • Nicht für den Gewerbsmäßigen Umgang
  • Nur zu privaten Zwecken
  • Nur für den eigenen Bedarf

 

Das heißt er darf mit dieser Beschränkung und mit dieser Erlaubnis KEIN Auftragsfeuerwerk abbrennen. Er darf nicht als Dienstleister tätig werden, da dies ein Gewerbe und eine Selbstständigkeit voraussetzt. Sollte man so einen Pyrotechniker beschäftigen oder für ein Feuerwerk, z.B. für eine Hochzeit bezahlen, kommt dies der Schwarzarbeit und deren Unterstützung gleich. Und auch hier gilt wie so oft im Leben: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“.

 

Leider gibt es immer mal wieder Pyrotechniker die sich auf diese Art und Weise Aufträge „ergaunern“ obwohl Sie dies von Gesetzeswegen her gar nicht dürften. Sie können aufgrund Ihrer viel geringeren Nebenkosten natürlich Feuerwerke zu einem vermeintlich günstigeren Preis anbieten. Das böse Erwachen kommt dann meist für alle Beteiligten, sobald es zu Sach- oder Personenschäden kommt. Schäden im Bereich von mehreren tausend Euro und mehr können hier auch zu Lasten des Auftraggebers also IHNEN entstehen.

 

Also achten Sie bitte darauf, sollten Sie für Ihre Veranstaltung einen Pyrotechniker buchen wollen, so vergewissern Sie sich das er über die notwendigen Papiere verfügt. Lassen Sie sich einen Gewerbeschein vorlegen und bitten Sie um die Einsicht seiner Erlaubnis-Papiere. Er wird Ihnen dann eine Erlaubnis nach §7 des SprengG (Sprengstoffgesetz) vorlegen.

 

Am besten also nur vom Profi unverbindlich beraten lassen.

 

Ihr

Benjamin Stolten

feuerwerk-buchen-jetzt-mit-geld-zurück-garantie

Jetzt mit Geld-zurück-Garantie

Feuerwerk bei BS-Pyrotechnik buchen


Der erste Monat des Jahres 2021 liegt hinter uns. Der erhoffte Aufschwung im neuen Jahr blieb bis jetzt aus. Die versprochene finanzielle Unterstützung seitens des Bundes hat so viel „…wird aber nur ausgezahlt, wenn…“, dass es für viele Kollegen wohl zu spät sein wird.


Die ersten Insolvenzanträge warten nur darauf abgeschickt zu werden. Eine weitaus schlimmere Situation für die Event-Branche als in den Jahren 2018 und 2019 – Jahre mit extremer Trockenheit und politischen Fehlentscheidungen.


Aber wir versuchen nach vorne zu blicken. Die ersten Aufträge für den Sommer sind bestätigt und ich freue mich darauf diesem Beruf, der mir so viel Freude bereitet, wieder nachgehen zu dürfen.


Feuerwerk Grambek von bs-pyrotechnik

Hierzu noch eine kleine aber wichtige Information: solltet Ihr für Eure Veranstaltung ein Feuerwerk gebucht haben, welches aber aufgrund neuer Corona-Verordnungen abgesagt werden muss, wird Euch der volle Betrag zurückerstattet. Damit möchte ich Euch die Entscheidung für ein Feuerwerk leichter machen und so eine Sicherheit vermitteln, dass das Geld im Fall einer Absage nicht verloren ist.


Bis bald
Benjamin Stolten

Feuerwerksbranche vor dem aus

Wenn der Himmel dunkel bleibt…

2020… ein Jahr was uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird…

Hochzeiten wurden verschoben… Geburtstage nicht gefeiert… wir konnten unsere Verwandten und Freunde nicht in der Form sehen und besuchen, wie wir das gewohnt sind.

Viele von uns waren in Kurzarbeit… wir konnten nicht in den Urlaub fliegen. Eigentlich sind das alles schon Gründe, um dieses Jahr so schnell es geht hinter uns zu lassen und nur noch nach vorne zu blicken. Aber anscheinend ist es noch nicht genug worauf wir verzichten sollen:

Vor wenigen Wochen hat die Regierung den zweiten „Lockdown“ beschlossen und das in einer bis dahin ungewohnte Härte und Konsequenz. Aber dem nicht genug, länderübergreifend haben einige Bundesländer dann doch wieder ihr eigenes Süppchen gekocht, obwohl die Bundesregierung extra darauf hingewiesen hat, dass es diesmal keinen Flickenteppich geben wird. Und das Chaos nahm seinen Lauf.

Stündlich ändern sich die Regelungen und Verordnungen. Darf ich nun ein Feuerwerk abbrennen? Ja? Nein? Nur auf dem Privatgrundstück oder dann doch im öffentlichen Raum?

Keiner weiß so recht was nun erlaubt und was verboten ist. Fakt ist aber das wir ein sehr ruhiges und vor allem dunkles Silvester erleben werden. Der Verkauf und das Überlassen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie 2, an Nicht-Erlaubnisschein-Inhaber oder gewerbliche Kunden ist einmalig im Jahr 2020 verboten. Das heißt, ich als Händler darf dem einfachen Silvesterkunden nicht mal eine Batterie schenken.

Und das ist nach heutigem Kenntnisstand der Todesstoß für eine ganze Branche.

Wir Pyrotechniker haben im Jahr 2020 schon extreme Umsatzeinbußen verbuchen müssen. Sämtliche Veranstaltungen, seien sie nun öffentlich oder privat, sind in einer Vielzahl abgesagt worden. Der Fokus lag jetzt alleine auf das Silvestergeschäft in dem viele der Kollegen 80 bis 90 % ihres Jahresumsatzes machen.

Und dann diese Absage seitens des Bundes. Ob und in welcher Form es nun weitergehen wird ist bis jetzt ungewiss. Was wir allerdings wissen ist das ein großes Stück Tradition dieses Jahr ausbleiben wird. Keine leuchtenden Kinderaugen am Silvesterabend. Keine Pärchen die sich am Brandenburger Tor um 0:00 Uhr in den Armen liegen und gemeinsam mit 1000 anderen Menschen friedlich das Feuerwerk anschauen und feiern.

Trotz allem wünsche ich Euch eine schöne Weihnachtszeit im engsten Kreis der Familie und einen guten Rutsch ins hoffentlich schönere 2021, wo wir alle wieder das tun dürfen was wir so lieben.

Euer Benjamin Stolten

bs-pyrotechnik-blog-polenböller

Der “Polenböller” das Schreckgespenst unter den Feuerwerkskörpern.

Polenböller – Ein Begriff sorgt für große Fehlinformationen in der Bevölkerung

Nicht mehr lange und dann beginnt für uns Feuerwerksverliebte wieder die schönste Zeit des Jahres.


Es geht mit großen Schritten auf Silvester zu. Wie jedes Jahr freuen sich viele auf die ersten Verkaufsprospekte in denen sie die Neuheiten des Jahres bestaunen können. Nicht wenige stecken Ende November schon mitten in der Planung für ihr persönliches Feuerwerk.

Aber diese Zeit bringt nicht nur schöne Seiten mit sich. Wie jedes Jahr wird in sämtlichen Medien wieder ein altes Gespenst zum Leben erweckt. Immer wieder fällt ein Begriff im Radio und Fernsehen – die Rede ist vom „Polenböller“.


Aber was ist das eigentlich? Ein Feuerwerkskörper hergestellt in Polen, benannt nach seinem Erfinder „Pawel Böllerski“? Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Der Begriff fiel nach meinen Recherchen circa Anfang bis Mitte der 90er Jahre. Feuerwerkskörper eingeführt aus Osteuropa gelangen bei Kontrollen Deutschen Zollbeamten in die Hände. Leider wurden diese Feuerwerkskörper häufig nicht bestimmungsgemäß verwendet. Es wurden damit Zigarettenautomaten gewaltsam geöffnet oder Telefonzellen beschädigt. Welcher Hobby-Pyromane kennt ihn nicht, diesen einen Satz „Gegenstand flach auf den Boden legen, am äußeren Ende der Zündschnur anzünden und sich rasch entfernen“.


Dieser eine Satz steht in Deutschland auf jedem Knallkörper der Kategorie 2 (Silvesterfeuerwerk frei zu kaufen ab 18 Jahren).


Die Medien berichteten über diese Vorfälle. Natürlich musste ein Name gefunden werden für diese Art von Feuerwerkskörper. Da viele dieser pyrotechnischen Gegenstände über Polen nach Deutschland gekommen sind, entschied man sich für den Begriff „Polenböller“. Er sollte ein Synonym für enorme Sprengkraft sowie Illegalität sein.


Heute wird dieser Begriff von den Medien gefährlich schnell und inflationär verwendet. Nicht selten tauchen in den Medien Fotos von Feuerwerkskörpern auf die der Deutsche Zoll in Grenznähe beschlagnahmt hat, auf denen aber (für Pyrotechniker) völlig legale Knallkörper oder Kugelbomben zu sehen sind. Hier könnte der Hersteller durch einen richterlichen Beschluss eine Unterlassung sowie eine Gegendarstellung erwirken, was aber in der Regel (leider) nicht passiert.


Schauen wir uns diese Artikel einmal genauer im Detail an, welche in solchen Berichten vorkommen:


Es handelt sich meist um Blitzknallkörper. Pyrotechnische Gegenstände die nicht wie in der Kategorie 2 mit Schwarzpulver, sondern mit einem Aluminiumpulver (Kaliumperchlorat) gefüllt sind.


Knallkörper dieser Art sind überwiegend nur für Pyrotechniker mit entsprechender Erlaubnis käuflich zu erwerben. Sie sind also in ihrem Dasein und ihrer Existenz völlig legal. Lediglich der Erwerb setzt eine entsprechende Erlaubnis voraus. Es ist praktisch wie bei einem PKW: Sollte ich ohne eine Fahrerlaubnis einen PKW fahren, stellt dies eine Straftat dar, aber der PKW an sich wird dadurch weder seine TÜV Plakette verlieren noch verliert er seine Betriebserlaubnis.


Kommen wir wieder zum Knallkörper zurück, dieser ist also völlig legal und zulässig WENN man eine entsprechende Erlaubnis hat.


Der Begriff „Polenböller“ an sich sorgt derweilen für große Fehlinformationen in der Bevölkerung. So kommt es vor, dass in den sozialen Medien Leute der Ansicht sind, das es sich bei „Polenböllern“ um verbotene Gegenstände handelt, die in Polen hergestellt worden sind. Das ist so schlicht weg falsch. Die meisten Pyrotechnischen Gegenstände dieser Art kommen aus:


• China
• Italien
• Spanien
• Albanien


Sicherlich wird ein kleiner Prozentsatz an Pyrotechnik auch in Polen hergestellt welcher aber so marginal ist das er kaum eine Erwähnung wert ist. Aber selbst diese Gegenstände sind mit entsprechender Erlaubnis völlig legal zu erwerben.


Wir können also daraus schließen dass es einen „Polenböller“ wie er in den Medien beschrieben wird, so in der Art und Weise gar nicht gibt. Durch neue Importgesetze, die die Einfuhr von Feuerwerkskörpern aus China regeln, wird sich die Zukunft der Knallkörper drastisch ändern. Aber darüber berichte ich in einem anderen Beitrag.


Bleibt gesund und bis zum nächsten Mal

Euer Benjamin

bs-pyrotechnik-feuerwerk

Darf er Das?

Die Nächte werden  langsam wieder länger, die Tage wieder kürzer. Was bedeutet das? Richtig! Es geht mit großen Schritten Richtung Silvester.

Wie zu erwarten, fangen wieder die ersten Diskussionen darüber an, wie viel Sinn ein Feuerwerk an Silvester macht.  Aber dieses Jahr ist etwas anders. Immer öfter liest man in den Medien davon, dass Stadträte oder Oberbürgermeister darüber nachdenken in Ihrer Stadt/Gemeinde Feuerwerk gänzlich zu verbieten… ABER Moment mal, oder wie man bei RTL sagt „HALT STOP JETZT REDE ICH“…

In der Schule haben wir gelernt, dass das Bundesgesetz über dem Kommunalgesetz steht. Und wir wissen dass das Sprengstoffgesetz ein Bundesgesetz ist. Wie kommt dann also so ein Bürgermeister darauf, dass er die nötigen Befugnisse hätte um dies außer Kraft zu setzen?

Zurück zu den Fakten:

Laut der 1.SprengV (Erster Verordnung zum Sprengstoffgesetz) heißt es:

(2) Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 dürfen in der Zeit vom 2. Januar bis 30. Dezember nur durch Inhaber einer Erlaubnis nach § 7 oder § 27, eines Befähigungsscheines nach § 20 des Gesetzes oder einer Ausnahmebewilligung nach § 24 Absatz 1 verwendet (abgebrannt) werden. Am 31. Dezember und 1. Januar dürfen sie auch von Personen abgebrannt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Dies heißt im Klartext, dass jeder über 18 Jahren vom 31.12. eines Jahres 0:01 Uhr bis zum 01.01. 23.59 Feuerwerk der Kategorie 2 abbrennen darf.  PUNKT.  Viele denken man darf erst am 31.12. ab 16 oder 18 Uhr Feuerwerk abbrennen. Das ist schlicht weg falsch. Die Städte und Gemeinden haben allerdings einen Joker – der § 24 Absatz 2 Punkt 2. Da heißt es:

(…. Die zuständige Behörde kann allgemein oder im Einzelfall anordnen, dass pyrotechnische Gegenstände  der  Kategorie 2 mit ausschließlicher Knallwirkung in bestimmten dichtbesiedelten Gemeinden oder Teilen von Gemeinden zu bestimmten Zeiten auch am 31. Dezember und am            1. Januar nicht abgebrannt werden dürfen. Eine allgemeine Anordnung ist öffentlich bekanntzugeben…)

Das heißt, dass in Eurer Stadt z.B. von 2 Uhr bis 6 Uhr Nachts nicht an einem bestimmten Platz geknallt werden darf. Böller oder Batterien die als Effekt einen Knall erzeugen sind in dieser Zeit verboten.

Das und nur das ist der einzige Trumpf den eine Stadt in der Hand hält um Silvester zu beschränken    (ausgenommen natürlich das Verbot  in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern oder Reetdach Häusern ein Feuerwerk abzubrennen ).

Natürlich darf die Stadt entscheiden was mit ihren öffentlichen Plätzen passiert. Und wenn eine Stadt den Marktplatz für Feuerwerke nicht freigegeben hat, dann ist das ihr gutes Recht. Allerdings ist ein generelles Verbot im öffentlichen Raum nicht möglich. Die Stadt München ist mit einer entsprechenden Klage letztes Jahr vor dem Verwaltungsgericht gescheitert. Mit dem Bezug auf die Gesetzeslage wurde ganz klar im Urteil darauf hingewiesen, das es Sache des Bundes ist entsprechende Gesetze zu erlassen oder zu ändern.

Also freut euch auf ein schönes Silvester und bleibt gesund!

Euer Benjamin